Diese Woche, wurde im Wiener Rathaus unserem Mitglied Gernot Zenz der „Helfer Wiens Preis 2019“ verliehen. Wir gratulieren Gernot von ganzem Herzen! 

Mehr zu Gernot:

Seine Begeisterung für die Berge wurde ihm schon in die Wiege gelegt. Sein Vater ist seit 35 Jahren Bergretter und hat ihn mit sechs Monaten in einer Babytrage am Rücken auf einen 2000er geschleppt:) Ein Beweggrund der Bergrettung Wien beizutreten war für ihn, dass er privat versuchte so oft wie möglich in der Natur zu sein und es zu schätzen weiß, wie wichtig – oft auch lebenswichtig – eine solche Organisation für Sportler in den Bergen ist. Genau das möchte er auch zurückgeben: Die gemeinsame Motivation mit Menschen und für Menschen zu arbeiten.  Seit vier Jahren ist er ausgebildeter Bergretter der Ortsstelle Wien und seit zwei Jahren zusätzlich verantwortlich für das PR Referat.

Trotz seiner noch relativ kurzen Bergretter Zeit hat er schon einige spannende Einsätze miterlebt. Gernot erzählt:

„Zum Jahreswechsel 2018 wurden wir zum ersten Einsatz des Jahres in Österreich gerufen. Kurz nach Mitternacht ging der Notruf ein, dass ein junger Bergsteiger aus Brasilien mit wenig Winter Erfahrung am Schneeberg in 2000m Höhe im tiefen Schnee festsitzt. Mit Skiern machten wir uns auf den Weg und fanden die unterkühlte Person nach zwei Stunden Gehzeit. Um 6 Uhr früh trafen wir gemeinsam am Neujahrstag auf der Heinrich-Krempel-Bergrettungs-Hütte ein und konnten mit einem heißen Tee auf das neue Jahr anstoßen.“

 

Galerie

Copyright: Die Helfer Wiens: Thomas Peschat